Unter der Schirmherrschaft von Staatsminister Markus Blume lud am 29. Juni 2022 die Stiftung Finanzbildung zum 2. Deutschen FinanzbildungsForum in hybrider Form ein. Ziel des Forums ist, sich zu aktuellen Themen auszutauschen und Student:innen mit Expert:innen aus Wissenschaft, Politik, Medien und ökonomischer Praxis zusammenzubringen. Zum Abschluss wurden die jährlichen Medienpreise und Thesispreise von der Stiftung vergeben.

Edmund Pelikan, Stiftungsgeschäftsführer und Wirtschaftspublizist

Edmund Pelikan, Gründer und Geschäftsführer der gemeinnützigen Stiftung Finanzbildung, bedankte sich zu Beginn bei dem strategischen Partner LHI Leasing in persona des Geschäftsführers Markus Niedermeier, der den wunderbaren Veranstaltungsrahmen sowie den technischen Support zur Verfügung stellte. Grußworte richteten Markus Niedermeier, LHI Leasing, Frank Schäffler, Bundestagsabgeordneter und Geschäftsführer des Prometheus Freiheitsinstituts, Norman Wirth, AfW Bundesverband Finanzdienstleistung und Sven Schumann, Co-Vorsitzender des Bündnis Ökonomische Bildung an die Forumsteilnehmer:innen. Alle Redenden betonten die steigende Bedeutung der Finanzbildung für den künftigen persönlichen und beruflichen Erfolg von Schüler:innen und Stundent:innen und begrüßten das Deutsche FinanzbildungsForum als Initiative in diesem Sinne.

Im Einleitungs-Impuls hatte die Stiftung Martin Wild, CEO des Startup Organic Garden eingeladen, zu referieren. Das junge Unternehmen vereint die Panelthemen des Tages wie kein Zweites: Nachhaltigkeit und gesunde Ernährung, soziale Marktwirtschaft, neue Investitionsmöglichkeiten sowie Blockchain in der Wirtschaft und Finanzwelt. Engagiert trug Wild die Unternehmensvision einer CO2-freien-Enährungsproduktion in Deutschland ohne lange Transportwege vor. Er begeisterte die Zuhörer mit der Idee, dass Investoren, Verbraucher und Nahrungsproduzenten partnerschaftlich einen neuen gesunden Weg gehen.

Das Herzstück des FinanzbildungsForums bilden die Diskussionsrunden, derer es 2022 drei gab:

Im Panel „Nachhaltige Geldanlage in Sachwerte“ diskutierte Volker Weber, Forum Nachhaltige Geldanlage, mit dem Unternehmensberater Holger Fuchs, Leadership Pioneers, dem Vorstand Rauno Gierig, Verifort Capital, dem Immobilienprojektentwickler Torsten Nehls, dem Emissionshauschef Markus Niedermeier und dem Finanzjournalisten Friedrich Wanschka, Veranstalter OnlyOneFuture.de.

Prof. Dr. Erwin Blum, em. Präsident der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut

In dem von Edmund Pelikan geleiteten Panel „Soziale Marktwirtschaft: gestern – heute – morgen“ tauschten sich aus, Berthold Barth, Ludwig-Erhard-Stiftung, der wissenschaftliche Leiter des FinanzbildungsForums Prof. Dr. Erwin Blum, die FinanzFachFrauen-Vorständin Simone Bußmann, Bußmann Vermögensberatung, der ThinkTanker Justus Enninga, Prometheus Freiheitsinstitut, und der Verleger Dr. Frank B. Werner, Holderstock Media.

Durch das Panel „Blockchain, Kryptowährungen und Digitalisierung“ führte Frederik Garnies, Lionbay Capital. Fachkundige Experten dieser Runde waren Rechtsanwalt Tom Brägelmann, Schalast Law, Prof. Dr. Philipp Sandner, Frankfurt School Blockchain Center, Digital Asset Chef Simon Seiter, Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank und Christian Teichmann, Immutable Insight.

Höhepunkt und Abschluss des Forums bildeten die Verleihungen der Auszeichnungen. Den Medienpreis der Stiftung Finanzbildung erhielt in der Kategorie „Journalist“ die Ausnahmeerscheinung des Wirtschaftsjournalismus im Fernsehen, Markus Gürne. Der Reaktionsleiter der ARD-Börsenredaktion erklärt umfassend und verständlich die Welt der Finanzen und wirtschaftlichen Zusammenhänge (mehr dazu in einer separaten Pressemeldung). Die Medienpreise in der Kategorie „Magazin“ gehen an „einfach börse“ und in der Kategorie „Finanzblogger“ an Jan Neynaber von Geld & Wissen sowie an Thomas Kehl von Finanzfluss.

Mit den diesjährigen Thesispreisen der Stiftung Finanzbildung wurden Quirin Kreuzpaintner von der Hochschule für angewandte Wissenschaft Landshut und Jaskaran Singh von der Frankfurt School of Finance & Management geehrt sowie die Trophäen und Preisgelder in Höhe von jeweils 500 Euro überreicht (mehr dazu in einer separaten Pressemeldung).

Am Ende des Forums dankte Edmund Pelikan dem Schirmherrn Staatsminister Markus Blume sowie allen Mitwirkenden, Paneldiskutanten, Präsentatoren der Grußworte, Rednern der Impulsvorträge, Preisträgern und den zahlreichen helfenden Händen für diese engagierte und gelungene Veranstaltung. Pelikan verabschiedete sich mit der Hoffnung, 2023 das FinanzbildungsForum als Präsenzveranstaltung mit zahlreichen Bildungs-Satelliten-Veranstaltungen durchführen zu können.

Deshalb, save the Date: Das 3. FinanzbildungsForum findet am 05. und 06. Juli 2023 statt. Das gesamte Deutsche FinanzbildungsForum 2022 ist demnächst auf dem YouTube-Kanal der Stiftung Finanzbildung abrufbar. Berichte aus dem FinanzbildungsForum sind in unserem Magazin FinanzbildungsReport VIER nachlesbar, das dem Wochenmagazin EURO am SONNTAG Ende Juli beiliegen wird.