Skip to Content

About: BeteiligungsReport

Recent Posts by BeteiligungsReport

Unterstützer für FinanzbildungsReport gesucht!

@pixabay

wir sind in Vorbereitung mit dem FinanzbildungsReport DREI der Stiftung Finanzbildung und der nun dritten Ausgabe als Beilage in der Jahresendausgabe vor Weihnachten EURO am Sonntag (Auflage 45.000) in bekannter Form. Durch die gestiegenen Papierpreise ist es zwar immer ein kleiner Kampf, dies zu stemmen, aber wir wollen das Gesetz der Serie nutzen. Und mit der Kooperation mit dem Bündnis ökonomischer Bildung und den auch 2022 geplanten Aktionen „Deutsches FinanzbildungsForum“ und dem Wettbewerb „Jugend wirtschaftet!“ – letzterer wird nun auch in Hessen durchgeführt – will die Stiftung Finanzbildung Flagge zeigen. Wir haben einiges zu sagen und zu berichten.

Würden Sie sich im FinanzbildungsReport präsentieren und damit uns mit einer Anzeige/Advertorial unterstützen?Geplant sind Beiträge von uns über ESG und Impact Investing, vom BÖB (Bündnis ökonomischer Bildung) über soziale Marktwirtschaft – 2022 ist Ludwig Erhard Jahr – und diverse FinanzbildungsInitiativen und Artikel zu FinanzWissen. Für ganzseitige Inserenten oder Advertorials legen wir 3.500 Euro zzgl. MwSt. der Kosten um.

Über Ihr Feedback freut sich

Edmund Pelikan

https://documentcloud.adobe.com/link/review?uri=urn:aaid:scds:US:39ec7e38-90ad-4789-af62-db7f7c7d9e0d#pageNum=1
0 Continue Reading →

Stiftung Finanzbildung verleiht dem Bildungsunternehmen Geld & Wissen das Vertrauenssiegel „Trusted Education“

Stiftung Finanzbildung verleiht das Vertrauenssiegel „Trusted Education“ 

Edmund Pelikan (Stiftung Finanzbildung), Jan Neynaber (Geld & Wissen)

Landshut/Frankfurt 19.11.2021 – Seit nunmehr fünf Jahren vergibt die Stiftung Finanzbildung ein Qualitätssiegel für vertrauenswürdige Finanzprodukte und -beratungen, um sicherzustellen, dass Verbrauchern und Anlegern adäquate Produkte zur Verfügung stehen. Die Stiftung Finanzbildung hat ihr Angebot erweitert und evaluiert seit diesem Jahr auch Bildungsangebote der Finanzbranche auf ihre Qualität und ihren Nutzen. Folgende Faktoren werden geprüft: fachliche Aktualität, Datenschutz, Nachhaltigkeit und Werbefreiheit.

Diese Anforderungen erfüllt das Geld und Wissen-Programm des Aktien-Experten und „Finanzpuristen“ Jan Neynaber besonders gut. Er verbindet in seinen Bildungsprogrammen und Büchern humorvoll, unabhängig und verständlich Finanzwissen und psychologische Elemente bei der Auswahl von Anlageformen (siehe Fonds & Mensch App). Dabei bringt er sein umfangreiches Finanzwissen je nach Zielgruppe mathematik-frei ein, sodass auch Neuanleger beim Durcharbeiten nicht überfordert werden. Sein Buch „Finanztherapie“ ist launig, unterhaltsam und sehr lehrreich.

„Wir freuen uns, das Vertrauenssiegel „Trusted Education“ an einen überzeugten Pionier der Finanzbildung geben zu können“, sagte Edmund Pelikan, Geschäftsführer der Stiftung Finanzbildung anlässlich der persönlichen Verleihung am 19. November 2021 in Frankfurt. Geld & Wissen wurde im September 2021 evaluiert und führt bis Ende 2022 das Vertrauenssiegel. Anschließend erfolgt eine neue Überprüfung.

Die Stiftung Finanzbildung ist ein ThinkTank für ein stärkeres anlegerorientiertes Finanzverständnis und eine intensivere finanzökonomische Bildung. Die Stiftung veranstaltet seit mehreren Jahren in Bayern jährlich den Wettbewerb „Jugend wirtschaftet!“, der 2022 auch an die Oberstufen von hessischen Schulen expandiert. Ein weiteres Projekt ist die Netzwerk- und Karriereveranstaltung „Deutsches FinanzbildungsForum“ für Hochschulen in Deutschland.

0 Continue Reading →

BVT startet Vertrieb des neuen Residential-USA-Publikumsinvestmentfonds

München, 16. November 2021 – Die BVT Unternehmensgruppe, München, Spezialist für Projektentwicklungen im US-Mietwohnungsmarkt, setzt mit der BVT Residential USA 17 GmbH & Co. Geschlossene Investment KG („BVT Residential 17“) die bewährte Serie mit Investments in US Multi-Family Residential-Projekte fort. Der neue Publikumsinvestmentfonds richtet sich an Privatanleger, die sich ab einer Mindesteinlagesumme von 30.000 US-Dollar zuzüglich drei Prozent Ausgabeaufschlag beteiligen können. Mögliche Investitionsstandorte sind beispielsweise Boston, Washington, D.C., Atlanta und Orlando. Mehrere Projekte sind bereits in intensiver Prüfung.

Die Fondskonzeption des BVT Residential USA 17 entspricht der des Vorgänger-Publikumsfonds BVT Residential USA 15 GmbH & Co. Geschlossene Investment KG. Der alternative Investmentfonds (AIF) wird sich an mindestens zwei Projektentwicklungsgesellschaften beteiligen, die gemeinsam mit sorgfältig ausgewählten US-Partnern geeignete Grundstücke erwerben und darauf Class-A-Apartmentanlagen bauen und dann vermieten. Der geplante Exit erfolgt über einen Verkauf der jeweiligen Gesamtkomplexe, sobald die Wohnungen weitgehend vermietet sind.

Im Investitionsfokus der BVT Residential USA Serie stehen Standorte an der Ostküste mit sehr guten Marktbedingungen und regionalen Marktgrundlagen, wie Bosten, Washington D.C., Atlanta und Orlando. Darüber hinaus prüfen die BVT Experten stets auch ergänzende Investitionsoptionen für Projektentwicklungen. Derzeit sind bereits mehrere Projektentwicklungen an der Ostküste in Vorprüfung.

Quelle: BVT (PM vom 16.11.2021)

0 Continue Reading →

Testierte PROJECT-Leistungsbilanz belegt Kontinuität der Ergebnisse

© PROJECT

Bamberg, 15.11.2021 – Die PROJECT Investment Gruppe hat planmäßig und turnusgemäß ihre testierte Leistungsbilanz zum Geschäftsjahr 2020 veröffentlicht. Auf über 90 Seiten beleuchtet der Kapitalanlage- und Immobilienentwicklungsspezialist die Performance seiner Beteiligungsangebote sowie der einzelnen Immobilienentwicklungen. Die Unternehmenskennzahlen weist der Immobilienmanager hingegen per Ende Juni 2021 aus, um ein möglichst aktuelles Bild in Bezug auf den Veröffentlichungszeitpunkt der Leistungsbilanz zu zeichnen, die jeweils im Herbst veröffentlicht wird.

Mit Stand 30. Juni 2021 haben sich 127 Objekte in den Phasen Planung, Verkauf, Bau oder Verkauf befunden. Das sind mehr als 6.200 zumeist Wohn- aber auch Gewerbeeinheiten mit einem projektierten Gesamtverkaufsvolumen von rund 3,1 Milliarden Euro. Der Übersicht zu den einzelnen Immobilienentwicklungen ist zu entnehmen, dass die von PROJECT initiierten Immobilienentwicklungen eine durchweg gute Performance aufweisen. Einzelne Immobilienprojekte weisen dabei IRR-Renditen von über 20 Prozent aus.

Von 30. Juni 2020 bis 30. Juni 2021 gewann das Investmenthaus 1.838 Neuzeichnungen hinzu. Per 30. Juni 2021 konnte die Marke von 30.000 Zeichnungen überschritten werden, die sich auf bislang 35 erfolgreich aufgelegte Investmentgesellschaften verteilen. Den Erwartungen zufolge könnten es Ende 2021 bereits 31.000 Zeichnungen sein. Die Anzahl der Mehrfachzeichner lag zur Jahresmitte bei 1.821.

Quelle: PROJECT (PM vom 15.11.2021)

0 Continue Reading →

Quadoro holt Sachwert-Experte Siegfried de Witt an Bord

Siegfried de Witt, Quadoro

Offenbach am Main, 09.11.2021 – Siegfried de Witt verstärkt seit 1. November 2021 den Vertrieb der Quadoro Investment GmbH.

Der gebürtige Hamburger Bankbetriebswirt ist seit mehr als 30 Jahren im Vertrieb namhafter Asset Manager tätig und verfügt über ein umfangreiches Netzwerk zu professionellen Investoren und Finanzintermediären. Siegfried de Witt ist insbesondere auf nachhaltige Immobilien- und Erneuerbare- Energien-Investitionen spezialisiert.

Michael Denk, Geschäftsführer der Quadoro Investment, zu dem Neuzugang: „Das Interesse professioneller Investoren an ESG-konformen Investitionsmöglichkeiten nimmt stetig zu. Quadoro hat von Anfang an auf Nachhaltigkeit gesetzt. Dies spiegelt sich auch in der sich sukzessive erweiternden Produktpalette unseres Hauses mit Schwerpunkt auf Artikel-8- und Artikel-9-Fonds wider. So befindet sich ein Impact-Fonds in der Vorbereitung. Mit Siegfried de Witt und seiner Expertise können wir den zunehmenden Anforderungen sowohl von Seiten der Investoren als auch des Marktes weiterhin gerecht werden und unsere Marktpräsenz auf dem Gebiet der nachhaltigen Fonds stärken.“

„Quadoro Investment setzt als Kapitalverwaltungsgesellschaft ihren Fokus auf nachhaltige Investments im Bereich Immobilien und Erneuerbaren Energien. Dass man damit auch gute Renditen erzielen kann, hat Quadoro mit ihren offenen Immobilienfonds in der Vergangenheit bereits bewiesen. Ich freue mich sehr darauf, meinen Beitrag dazu zu leisten, den Bekanntheitsgrad der Quadoro Fonds im Markt zu erhöhen, damit professionelle Investoren künftig verstärkt zusammen mit uns von den Vorteilen nachhaltiger Investments profitieren“, ergänzt Siegfried de Witt.

Quadoro Investment GmbH (PM vom 09.11.2021)

0 Continue Reading →

Scope: Geschlossene AIF – Emissionsaktivitäten Q3 2021

© Shutterstock

Berlin, 08.11.2021 – Die Ratingagentur Scope hat die im dritten Quartal 2021 emittierten geschlossenen Publikums-AIF und Vermögensanlagen erfasst: Insgesamt wurden vier Publikums-AIF sowie 13 Vermögensanlagen von der BaFin zum Vertrieb zugelassen.

Das Neuangebot der Publikums-AIF wird weiterhin von Immobilienfonds dominiert. Auf Neun-Monats-Sicht verharrt das Emissionsvolumen bei den Publikums-AIF mit 595 Mio. Euro auf dem Niveau des Vorjahres. Bei den Vermögensanlagen stieg es um rund 26 % an. Im bisherigen Neuangebot 2021 befinden sich fast nur Artikel 6-Fonds gemäß Offenlegungsverordnung.

Nachdem im zweiten Quartal 2021 noch zehn neue Fonds zum Vertrieb zugelassen wurden, hat sich die Anzahl im dritten Quartal 2021 auf vier reduziert. Das prospektierte Eigenkapitalvolumen dieser vier Fonds beträgt insgesamt rund 107 Mio. Euro.

Betrachtet man die ersten neun Monate des Jahres 2021, ergibt sich folgendes Bild: Mit insgesamt 20 Publikums-AIF wurde ein AIF weniger als im Vorjahreszeitraum von der BaFin zum Vertrieb zugelassen. Das prospektierte Eigenkapitalvolumen stieg um rund 4 % an. In den ersten neun Monaten dieses Jahres summierte es sich auf rund 595 Mio. Euro (Quartale eins bis drei 2020: 572 Mio. Euro).

Die in den ersten neun Monaten des Jahres 2021 emittierten 20 Fonds planten im Durchschnitt rund 30 Mio. Euro Eigenkapital einzusammeln. Im gleichen Vorjahreszeitraum betrug das durchschnittlich prospektierte Eigenkapitalvolumen über die 21 Fonds hinweg rund 27 Mio. Euro. Somit hat das durchschnittliche Volumen leicht erhöht. Unter den vier angebotenen AIF befindet sich kein Fremdwährungsfonds.

Die Corona-Krise wird auch künftig Auswirkungen auf das Angebot der Publikums-AIF haben. Scope rechnet weiterhin mit einem Volumen von weniger als einer Milliarde Euro für das Jahr 2021 nach rund 840 Mio. Euro Angebotsvolumen im Jahr 2020 und rund 1,24 Mrd. Euro im Jahr 2019. Scope geht davon aus, dass die Assetklasse Immobilien weiterhin dominieren wird. Deutschland bleibt auch künftig im Fokus der Investoren und somit auch der Asset Manager, was die Strukturierung von Produkten mit attraktivem Risiko-Rendite-Profil aufgrund des hohen Preisniveaus hierzulande einschränkt.

Auch für geschlossene Publikums-AIF wird künftig die ESG-Ausrichtung immer relevanter. Keines der vier neu aufgelegten Produkte aus dem dritten Quartal ist nach Artikel 8 der Offenlegungsverordnung von der BaFin eingestuft worden. Während sich beispielsweise die offenen Immobilienfonds vermehrt in Richtung Art 8-Fonds gemäẞ SFDR ausrichten, befinden sich bei den geschlossen Publikums-AIF nahezu ausschließlich Artikel 6-Fonds unter dem bisherigen Neuangebot 2021.

Quelle: Scope Analysis GmbH

0 Continue Reading →

Solvium Capital baut Portfolios in AIF und Vermögensanlage weiter auf

© Solvium

Hamburg, 8. November 2021 – Solvium Capital investiert weiter in die Portfolios der aktuellen Angebote. Insgesamt über 25 Millionen Euro hat das Management bereits in den Alternativen Investmentfonds (AIF) und die Namenschuldverschreibung investiert. Die Investitionsobjekte Güterwagen, Wechselkoffer und Container wurden mit dem dafür vorgesehenen Kapital von privaten Kunden finanziert – wie stets ohne Fremdkapitalhebel. Marc Schumann, Geschäftsführer von Solvium Capital, hat viel zu tun: „Wir haben uns seit 2019 Stück für Stück mit Güterwagen in Europa einen neuen Markt erschlossen, der nicht nur wegen der Erreichung europäischer Nachhaltigkeitsziele sehr gute Zukunftsaussichten hat. In China werden uns neue Container bildlich gesprochen aus den Händen gerissen. Und die Konjunktur für Wechselkoffer in Deutschland bzw. den Versandhandel hat durch Corona noch weiter an Fahrt gewonnen.“

Das Platzierungsvolumen von „Logistik Opportunitäten Nr. 3“ wurde wegen der hohen Nachfrage nach dem Vorgänger um 10 Millionen auf 35 Millionen Euro aufgestockt.  Das Angebot sieht einen Basiszins von 4,40 Prozent pro Jahr bei monatlicher Zinszahlung vor. Die reguläre Zinslaufzeit beträgt 3 Jahre; auf Wunsch können Anleger zweimal um je 24 Monate verlängern. Von diesem Angebot sind schon rund 80 Prozent platziert, ein Nachfolgeprodukt wird vorbereitet. Solvium geht von einer vollständigen Platzierung noch in diesem Jahr aus.

Der AIF „Solvium Logistic Fund One“ ist seit Januar 2021 im Vertrieb. Das erste Jahr der Laufzeit ist bald abgelaufen, sie endet am 31. Dezember 2026. Somit beträgt die Restlaufzeit des Fonds nur noch knapp 5 Jahre.  Jürgen Kestler, Geschäftsführer der Solvium Capital Vertriebsgesellschaft, zeigt sich zufrieden: „Unser Schritt in den weißen Kapitalmarkt findet immer mehr Zuspruch, die Umsätze steigen kontinuierlich. Wir können damit wie erhofft neue Vertriebspartner gewinnen, die ihren Kunden grundsätzlich nur vollregulierte Produkte anbieten.“

Quelle: Solvium (PM vom 08.11.2021)

0 Continue Reading →

Retailmarkt Deutschland: Gestiegenes Angebot und gesunkene Spitzenmieten wirken sich auf die Vermietungsdynamik aus

© pixabay

Frankfurt am Main, 3. November 2021 – Der Retailmarkt gehörte in den letzten Jahren und in ganz besonderer Weise im Verlauf der Corona-Krise nicht gerade zu den Märkten, die sich über positive Schlagzeilen freuen durften. Zahlreiche, teils großflächige, Leerstände und sinkende Spitzenmieten selbst in den Top-Lagen der wichtigsten Einzelhandelsdestinationen, skizzieren hierbei die schwierigen Rahmenbedingungen in der Zeit nach den Lockdowns. Bedenkt man jedoch, dass sich aufgrund des gestiegenen Flächenangebots im Zusammenspiel mit einer geringeren Mietpreisbelastung, auch die Zielgruppen auf der Nachfrageseite vergrößert haben und die A-Städte weiterhin ausgezeichnete Standortbedingungen bieten, sind durchaus Voraussetzungen vorhanden, um auch weiterhin sehr gute Flächenumsätze in den Shoppingmetropolen zu erzielen.

Mit insgesamt rund 111.000 m², die in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres in Innenstadtlagen der Top-Märkte neuvermietet oder eröffnet wurden, ordnet sich das Resultat der A-Standorte nicht nur 37 % über dem Ergebnis aus dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum, sondern gleichzeitig auch 19 % über der Zwischenbilanz des Vor-Corona-Jahres 2019 ein. Beachtlich ist hierbei insbesondere das Quartalsergebnis der letzten drei Monate zwischen Juli und Oktober, in denen alleine 53.000 m² umgesetzt wurden. Dies entspricht auch im langjährigen Vergleich einem sehr hohen Wert. Als Treiber dieser Entwicklung ist in erster Linie die deutlich gestiegene durchschnittliche Flächengröße pro Vermietung zu nennen, die mit knapp 550 m² wesentlich höher ausfiel als in den fünf Jahren zuvor (Ø 440 m²) und als Indiz für das gestiegene Angebot im Segment größerer Ladenflächen zu werten ist.

Erfreulich ist hierbei zudem, dass alle Top-Märkte an der erhöhten Marktdynamik partizipieren und teils überdurchschnittliche Flächenumsätze generieren konnten. Im Städte-Ranking stechen vor allem Berlin (38.000 m²) und Düsseldorf (20.000 m²) heraus. Und auch Hamburg konnte in den ersten drei Quartalen mit 15.000 m² punkten und die die City-Lagen der weiteren A-Städte Frankfurt, Köln, München und Stuttgart mit jeweils zwischen 8.000 und 10.000 m² hinter sich lassen. Zu den nachfragefreudigen Branchen, bei denen das Fashion-Segment und der Gastronomie-Sektor mit Vermietungsanteilen von 23 % bzw. 20 % weiterhin deutlich das Feld anführen, haben sich neben Einrichtungslabels (12 %) und der Food-Sparte (8 %) unter anderem auch Marktteilnehmer gesellt, die die Zukunft der Mobilität mitgestalten bzw. prägen wollen. Dementsprechend traten neben Fahrradhändlern immer wieder auf E-Mobilität ausgerichtete Auto-Brands wie zum Beispiel Lynk & Co., Polestar und E-Go in Erscheinung.

Wie bereits angedeutet, ist neben dem Angebot das Mietpreisniveau als zweiter entscheidender Faktor zu nennen, der sich auf die Nachfrage auswirkt. Während die Spitzenmieten an den A-Standorten im Laufe des Jahres 2020 im Schnitt um knapp 9 % gesunken sind, haben sie in den ersten neun Monaten noch einmal leicht um fast 3 % nachgegeben. Im Städtevergleich sind Retail-Flächen in München weiterhin am teuersten (310 €/m²), gefolgt von Frankfurt (285 €/m²), Düsseldorf (275 €/m²), Berlin (250 €/m²), Hamburg (245 €/m²), Köln (240 €/m²) und Stuttgart (210 €/m²).

Quelle: BNP Paribas Real Estate (PM vom 03.11.2021)

0 Continue Reading →

Veränderungen im Vorstand der Green City AG

München, 29. Oktober 2021 – Die Green City AG strukturiert ihre
Führungsebene neu.


Zum 1. November 2021 scheidet Frank Wolf nach über 9
Jahren in gegenseitigem Einvernehmen aus dem Vorstand der Green City AG
aus. Heike von der Heyden wurde bereits zum 1. September vom Aufsichtsrat
zur neuen Finanzvorständin berufen. Sie führt zusammen mit
Vorstandssprecher Jens Mühlhaus die Geschäfte des Unternehmens zukünftig
als Doppelspitze.

Quelle: Green City Energy (PM vom 29.10.21)

0 Continue Reading →

ÖKORENTA erhält Deutschen BeteiligungsPreis 2021

ÖKORENTA erhält Deutschen BeteiligungsPreis 2021 für TOP innovatives Investmentvermögen Energie

Laudation von Jörg Weber, Chefredakteur von ECOreporter.de:

Meine sehr verehrten Damen und Herren,

ich freue mich sehr, dass ich Ihnen heute den Gewinner des Deutschen BeteiligungsPreises in der Kategorie TOP innovatives Investmentvermögen präsentieren darf… Innovationen haben immer auch Geschichte. Wissen Sie, wer das erste Elektroauto konzipiert hat? Das war 1898 Ferdinand Porsche. Genau der Porsche, der die Firma Porsche mitgegründet hat. Damals hat man ihn gelobt dafür, dass der Elektromotor zu sauber wäre, denn die Benzinmotoren würden die Luft erbarmungslos verpesten. Porsches Problem vor 125 Jahren war dasselbe Problem, was wir auch heute haben …. – man muss den Strom in das Auto bekommen – die Batterie. Und dazu braucht es Ladestationen. Seien sie sicher – ab 2030 werden keine Autos mehr mit Verbrennungsmotor produziert. Man wird die Elektroautos laden mit sehr, sehr billigen Solar- oder Windstrom. Man hat in Zukunft dann viele Elektroautos und man braucht sehr viele Ladestationen.  Lieber Tjark Goldenstein, wir kennen uns länger als die Klimaschützerin Greta Thunberg alt ist. Gut, daher weiß ich, Ideen hast du immer. Und deine Idee, ein Publikumsfonds zu kreieren mit dem Inhalt Ladestationen für Elektroautos zu finanzieren, ist wirklich auszeichnungswürdig als TOP innovatives Investmentvermögen.  Herzlichen Glückwunsch an dich lieber Tjark und an die gesamte ÖKORENTA …

0 Continue Reading →

 

Recent Comments by BeteiligungsReport

    No comments by BeteiligungsReport